So trotzen Trucker der kalten Jahreszeit

So trotzen Trucker der kalten Jahreszeit

Herbst und Winter machen den Roadtrip nicht unbedingt zum Erlebnis. Kälte, Schnee, Regen, rutschige Straßen bergen jede Menge Gefahren für die LKW-Fahrer. Daher ist es notwendig sich gut auf die kalte Jahreszeit vorzubereiten. Gerade die Gesundheit kann unter diesen Bedingungen leiden. Schnell hat man einen Schnupfen oder gar eine Grippe erwischt. Mit den folgenden Tipps für Herbst und Winter kommen Trucker auch in dieser Zeit gesund und fit an ihr Ziel.

Die Erkrankungen der oberen Atemwege zählen zu den häufigsten in Deutschland. Die Arbeitnehmer fallen dabei bis zu sieben Tage pro Jahr aus. Das ist kein Wunder, schließlich benötigt der Körper rund eine Woche, um die Viren wieder loszuwerden. Er kämpft dabei mit allen Mitteln und das spürt man sofort. Müdigkeit, Husten, Schnupfen und Appetitlosigkeit sind die Symptome, die sofort auf eine Erkältung oder gar eine Grippe schließen lassen. Doch soweit muss es gar nicht kommen. Auch als Trucker kann man diesen Erkrankungen mit einfachen Mitteln vorbeugen. Je stärker die Abwehrkräfte des eigenen Körpers sind, desto besser kann man sich dagegen wehren.

Warme Kleidung ist gefragt

In der kalten Jahreszeit sollten sich auf LKW-Fahrer entsprechend kleiden. Am besten „fährt“ man dabei mit dem Zwiebelprinzip. Mehrere Schichten Kleidung übereinander getragen macht es leicht sich schnell und problemlos an die Temperatur anzupassen. Eine Fleecejacke, Schals, Mützen, warme Socken und Handschuhe sollten immer mit dabei sein. Die meisten Erreger werden im Herbst und Winter durch Händeschütteln übertragen. Daher ist jetzt regelmäßiges und gründliches Händewaschen angesagt. Dabei ist es wichtig seine Hände bis zu 30 Sekunden lang einzuseifen und danach gründlich abzuspülen und abzutrocknen. Die Lufttrockner, die man heute überall findet, sind wahre Keimschleudern, also vermeidet man diese am besten vollständig. Überhaupt ist es ratsam den Körperkontakt möglichst einzuschränken. Erkälteten Personen die Hand zu schütteln ist der beste Weg die Viren einzuladen.

Warme Kleidung ist gefragt
Warme Kleidung ist gefragt

Den Körper richtig vorbereiten

Die richtige Luftfeuchtigkeit sorgt nicht nur für Wohlbefinden, sondern hilft auch die Abwehrkräfte des Körpers zu stärken. Ist es zu trocken, dann trocknen in weiterer Folge auch die Augen-, Mund- und Nasenschleimhäute aus. Trucker sollten daher darauf achten, dass die Luft in der LKW-Kabine nicht austrocknet. Regelmäßiges Lüften hilft hier weiter, im Notfall gibt es in jedem Elektromarkt günstige Hygrometer zu kaufen. Die ständigen Temperaturwechsel sind in der kalten Jahreszeit ebenfalls eine Belastung. Mit Wechselduschen oder regelmäßigen Saunagängen kann sich der Körper an die starken Temperaturschwankungen gewöhnen und wird weniger anfällig für Erkrankungen. Ein weiteres „Wundermittel“ ist die regelmäßige Bewegung an der frischen Luft. So nimmt der Körper verstärkt Sauerstoff auf und kann mithilfe des Sonnenlichts Vitamin D produzieren.

Die richtige Ernährung beugt vor

Jetzt ist die Zeit gekommen, um verstärkt abwechslungsreich zu essen. Der Körper benötigt Vitamine und Ballaststoffe. Dieser liefern allerdings nicht das Wiener Schnitzel mit Pommes, sondern Obst und Gemüse. Ergänzt durch Fruchtsäfte oder Tee liefern sie die richtige Basis für eine gesunde und vorbeugende Ernährung. Wem all diese Tipps noch nicht ausreichen, der kann darüber hinaus auch noch auf eine Grippe-Schutzimpfung zurückgreifen. Damit sind Trucker gegen eine richtige Grippe geschützt, gegen eine normale Erkältung hilft die Impfung allerdings nicht.

Verwandter Beitrag