Das sind die besten Features von Teslas Cybertruck

Das sind die besten Features von Teslas Cybertruck

Elon Musk zählt zu den bekanntesten und exzentrischsten Persönlichkeiten unter den weltweit agierenden Unternehmern. Erstmals bekannt wurde er als einer der Gründer des Online Zahlungsdienstes PayPal. Diesen verkaufte er mit Milliardengewinn. Seither hat sich der umtriebige Gründer neuen Aufgaben zugewandt. Mit seinem Weltraum-Unternehmen SpaceX erobert er den Weltraum, mit seinem Autokonzern Tesla den Markt für Elektrowagen. Im Idealfall kombiniert er beides. So geschehen im Vorjahr, als er einen Tesla mit einer SpaceX-Rakete in den Weltraum schoss. Nun hat Tesla ein neues Projekt am Start, das von Beginn an für enormes Aufsehen gesorgt hat. Die Rede ist vom Cybertruck.

Ende November 2019 war es so weit. Tesla präsentierte einer völlig überraschten Öffentlichkeit den Cybertruck. Das Unternehmen beschrieb das Projekt als das mächtigste Produkt, das sie je gebaut haben. Das überrascht nicht, wenn man das futuristische Gefährt etwas genauer unter die Lupe nimmt. So einen radikalen und vor allem elektrischen Pick-up hatte bis dato noch kein Autobauer konstruiert.

Die Zweifel überwogen

Elon Musk selbst war zu Beginn nicht vom Erfolg des Cybertruck überzeugt. Doch seine Zweifel legten sich spätestens nach der Präsentation. Die Vorbesteller überrannten Tesla förmlich. Wer sich heute für das mächtige Gefährt interessiert, muss zumindest bis zum Jahr 2025 warten. Angeblich haben bereits 250.000 Fans den Wagen vorbestellt. Die Produktion des E-Pick-up-Trucks beginnt überhaupt erst Ende 2021. Das Problem besteht nicht nur in der enormen Nachfrage, sondern vor allem in der Verfügbarkeit der Batterien. Das war übrigens auch der Grund, warum die Produktion des E-Lkw Tesla Semi nach hinten verschoben werden musste. Es stehen einfach nicht genügend Batteriezellen zur Verfügung.

Die harten Fakten

Der Preis des Gefährts soll bei 39.900 Dollar für die einmotorige Version liegen. Die dreimotorige Allradversion kommt auf 69.900 Dollar. Wer sich einen Autopiloten leisten möchte, muss zusätzlich noch einmal 7.000 Dollar berappen. Dafür bietet der Tesla Cybertruck Platz für bis zu sechs Personen. Die laut Hersteller fast undurchdringliche Karosserie besteht aus „30-fach kaltgewalztem Stahl” und Panzerglas. Die Edelstahlverkleidung des E-Pick-up-Trucks schützt das Fahrzeug vor Dellen, Beschädigungen und Korrosion. Das Fahrzeug wird in insgesamt drei verschiedenen Varianten erhältlich sein. Diese haben ebenfalls unterschiedliche Reichweiten. Die einmotorige Version schafft in etwa 400 Kilometer, die zweimotorige Version 480 Kilometer und die dreimotorige Version gar 800 Kilometer Reichweite.

Die harten Fakten
Die harten Fakten

Diese Top-Variante erreicht angeblich innerhalb von 2,9 Sekunden eine Geschwindigkeit von 96 Kilometer pro Stunde und könnte ein Gewicht von 6.350 Kilogramm hinter sich herziehen. Die Tragkraft liegt ebenfalls bei 6.350 Kilogramm. Zusätzlich steht eine externe Lademöglichkeit von 2,8 Kubikmetern zur Verfügung. Eine Abdeckung mit der Tragkraft von einer Person schützt die Ladefläche. Im Inneren gibt es einen Stromanschluss. Wer Probleme mit dem Ein- und Aussteigen hat, wird mit der „adaptiven Luftfederung” seine helle Freude haben. Diese hebt die Federung des Cybertruck um vier Zoll an und kann sie auch wieder absenken. Der Erfolg bei der Präsentation hat die Konkurrenz jedenfalls schon überzeugt. Längst arbeiten andere Hersteller auch an ihrer Version des Tesla Cybertruck.

Verwandter Beitrag